Das Handwerk des Brauens

Bier ist gesund, nahrhaft, enthält Vitamine und hat eine Geschichte, die viele tausend Jahre alt ist. Bier gehört zweifelsfrei zu den schmackhaftesten Kulturgütern der Welt. Gebraut nach dem Deutschen Reinheitsgebot anno 1516, ist Chemnitzer Turmbräu aber noch mehr als das: ein natürliches, prickelndes und vor allem wirklich leckeres Geschmackserlebnis! Grund genug, einen genaueren Blick hinter die Kulissen unserer Brauerei zu werfen. Man nehme: Wasser, Malz (gedarrte Gerste), Hopfen und Bier-Hefe.

Schroten

In unserer Zweiwalzen-Schrotmühle werden anfangs verschiedene Malzsorten geschrotet (grob gemahlen). Die richtige Mischung ist dabei von großer Bedeutung. Denn die Zusammensetzung ist später ausschlaggebend für Geschmack und Farbe unserer Biere. Die genaue Rezeptur bleibt allerdings geheim, denn unsere Biere Hell, Kupfer, Weizen oder KoppBock gibt’s natürlich nur bei uns im Chemnitzer Turm-Brauhaus. Soviel kann jedoch verraten werden: Pilsner Malz ist auch dabei.

Maischen, Läutern, Kochen

Der geschrotete Malz wird nun mit temperiertem Brauwasser in der Maischpfanne vermengt, um die Stärke zu Zucker abzubauen. Nach ca. 2,5 Stunden wird diese Maische dann im Läuterbottich gefiltert. Dabei werden die flüssigen Bestandteile (Würze) wieder von den festen (Treber) getrennt. Diese Würze wird dann in der Sudpfanne unter Beigabe von Hopfen gekocht. Der Treber werden im weiteren Brauprozess nicht mehr benötigt. Sie werden zum Teil an Bio-Bauern abgegeben und zum Backen unseres frischen Treberbrotes verwendet. Die Stammwürze unserer Biere Hell und Kupfer beträgt ca. 11,5.

Gären

Auf 7°C abgekühlt, wird die fertige Würze mit Bier-Hefe versetzt und damit der 1-wöchige Gärungsprozess eingeleitet. Hefe ist übrigens ein Pilz, dessen Lebenssinn darin besteht sich ständig zu vermehren und nebenbei Zucker in Alkohol und Kohlensäure zu verwandeln. Beneidenswert, oder …?

Reifen

Da bei der Gärung neben Alkohol und CO2 aber auch mehrere hundert verschiedene Nebenprodukte entstehen, die sich zumeist negativ auf den Geschmack des Bieres auswirken, muss das Bier noch etwa drei Wochen bei 0°C in gekühlten Lagertanks reifen. Während dieser Periode erhält unser Bier nicht nur sein originales Aroma, sondern durch die Bindung von Kohlensäure auch seinen erfrischenden Charakter.

Unser Bier zum Mitnehmen

2-Liter-Syphon für Zuhause

Das beliebteste unserer Biere ist unser Kupfer. Damit Du dieses tolle Geschmackserlebnis auch zu Hause genießen kannst, füllen wir es in einen 2-Liter-Glassyphon ab. Den nimmst Du mit nach Hause, schenkst ihn Freunden und wenn er leer ist, befüllen wir ihn gern wieder mit frisch gebrauten Kupfer.

20 oder 50L Fass für Deine Feier

Für deine kleine oder größere Feier im Garten füllen wir unsere Biere in 20 oder 50 Literfässer ab. Mit unserem speziellen Zapfsystem zapfst Du Bier bequem ohne CO2-Flasche. Also einfach einen Tag vorher im Brauhaus anrufen und am nächsten Tag steht das Bier im gewünschten Fass für Dich bereit.

Unser kleines Brauereimuseum

In der historischen Ecke unseres Turm-Brauhauses kannst Du wahre Kleinode des traditionellen Brauhandwerks bestaunen. Zum Beispiel uralte Hopfensäcke, Zapfhähne und sogar eine originale Fassfüllanlage von ca. 1900…

Eine Brauereiführung

Lass Dich von unserem Braumeister in die Geheimnisse des uralten Brau-Handwerks einweihen. Eine Führung durch das Turm-Brauhaus inklusive
Probierbrett`l ( 3x 0,1l Unser Frischgebrautes (Helles, Kupfer, KoppBock) + 2cl Turmgeist aus der Brauhaus Destille + Zwickelbierglas 0,1l zum Mitnehmen erlebst Du bei uns für 12,50 € pro Person. (Telefonische Vorbestellung unter 0371 – 90 95 095)

JETZT EINE BRAUEREIFÜHRUNG MACHEN!